Ein Gebiet zum Entdecken

Se il cûr ti dûl torne in Friûl
(Wenn die Seele schmerzt, komm zurück ins Friaul)

Wenn die Gäste uns fragen, was es in Friaul-Julisch Venetien zu sehen gibt, antworten wir immer mit nur einem Wort: "Alles!"

 Unsere Region ist reich an Geschichte, Kultur und Erfahrungen, die es von Kopf bis Fuß zu erleben gilt. Wenn Sie den Agriturismus als Ausgangspunkt nutzen, können Sie  Ihren Urlaub nutzen, um einige magische Orte unserer Region zu besichtigen.

Marano Lagunare

Marano Lagunare

Eine reizvolle Natur, ein historisches Küstendorf, in dem man überall auf die Vergangenheit stößt. Marano Lagunare ist Geschichte und Magie. Es ist ein kleines Fischerdorf, das im Laufe der Zeit unverändert geblieben ist und in dem die Flora und Fauna unberührt geblieben sind. 

Von hier aus kann man die Lagune vom Bord eines Bootes aus besichtigen, vorbei an den Strohhütten, in denen einst die Fischer lebten, und in den beiden Naturschutzgebieten anlegen: Das Naturschutzgebiet Valle Canal Novo und weiter flussaufwärts auf dem Fluss Stella das Naturschutzgebiet Foci dello Stella. 

Marano Lagunare ist auch für seine traditionelle Önogastronomie bekannt: Hier kann man Gerichte auf Basis frischen Fischs in einer der charakteristischen Restaurants neben dem tausendjährigen Turm, der "Torre Millenaria", in den chaotischen Gassen des Dorfes kosten.

Lignano Sabbiadoro

Lignano Sabbiadoro

In nur 10 Minuten mit dem Auto von unserem Agriturismus erreicht man den Strand von Lignano Sabbiadoro. Mittlerweile ist er international bekannt, auch wegen der Blauen Flagge für die Wasserqualität und den Umweltschutz, die er erhalten hat. 

Lignano bietet ein ruhiges Meer, mit einem 8 km langen Ufer, an dem man die Sonne der Adria an privaten und öffentlichen Badestränden und an den Hundestränden genießen kann. 

Doch Lignano Sabbiadoro ist nicht nur Strand, der Badeort hat eine Fußgängerzone mit vielen Geschäften zu bieten, Restaurants und Lokale, um sich in das Sommernachtleben des Städtchens zu stürzen. 

Aquileia und Grado

Aquileia und Grado

Ein Kulturbesuch der antiken Stadt Aquileia darf nicht fehlen. Es handelt sich um einen historischen Ort, der zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört und 181 v. C. gegründet wurde. Man kennt ihn als einer der blühendsten Städte des römischen Kaiserreichs.

In Aquileia kann man eines der bekanntesten Symbole der religiösen Architektur, die Patriarchalbasilika, in der berühmte Mosaike aus dem 4. Jahrhundert entdeckt worden sind, besichtigen.

Und wenn Sie mit der Besichtigungstour weitermachen wollen, gibt es nur wenige Kilometer von Aquileia entfernt Grado, ein kleines, venezianisch anmutendes Küstenstädtchen, das als Sonneninsel bekannt ist und in dem man noch heute die charakteristischen Fischerdörfer besichtigen kann.

Cividale del Friuli und die friaulischen Hügel

Cividale del Friuli und die friaulischen Hügel

Zwischen der Berggegend und dem Flachland hinunter zur Adriaküste liegt der Collio, das friaulische Gebiet , das international für seine namhaften Weine bekannt ist. 

Dies ist eine perfekte Slow-Tour, um gutes Essen zu genießen und die namhaften Weingüter auf dem Weg über die historischen Dörfer in den Hügeln und die immensen Weinanbauflächen zu besuchen.

Weiter geht es zur Cividale del Friuli, eine suggestive Longobardenstadt am Fluss Natisone, die Sie mit ihren Farben und ihrer Folklore zu erobern weiß. Das Symbol dieser Stadt, die Teufelsbrücke, wird Ihnen den Atem nehmen. Sie können sich in den engen Gassen und auf den alten Plätzen dieses kleinen Städtchens, das zum UNESCO-Erbe gehört, verlieren.

San Daniele del Friuli und Umgebung

San Daniele del Friuli und Umgebung

San Daniele del Friuli ist ein Städtchen zwischen den Hügeln des Friauls, das auf der Welt für seinen Schinken, der in tausendjähriger Tradition und in einem einzigartigen Mikroklima hergestellt wird, bekannt ist. Hier findet man die natürliche Einfachheit des Lebens früherer Zeiten wieder, die Herzlichkeit der lokalen Tradition und die typischen Aromen der friaulischen Küche. Die Schinkenhäuser und Restaurants dieses Gebiets wissen Ihnen den berühmten Prosciutto di San Daniele in allen seinen Nuancen lieben zu lehren.

Entlang des Flusses Tagliamento, einem Wildfluss, der als einer der zauberhaftesten Flüsse Europas gilt, kommt man zum Ende der Tour mit weiteren Etappen zur Erkundung einmaliger Dörfer: Fagagna, eines der schönsten Dörfer Italiens; Spengenberg, eine der interessantesten Städte des Friauls mit ihrer namhaften Mosaikschule; Gemona del Friuli, Ikone der Vergangenheit und Symbol des Wiederaufbaus nach dem Erdbeben.

Hier liegt ganz Friaul zum Greifen nah.

Triest

Triest

Unser Agriturismus liegt nur eine Autostunde von der kosmopolitischen Stadt Triest entfernt, die Sie auch ganz bequem mit den Zug vom Bahnhof Latisana, der nur 5 Minuten von unserem Bauernhaus entfernt liegt, erreichen können.

Triest ist eine Stadt der Habsburger am Golf, die von der majestätischen Piazza Unità d'Italia beherrscht wird. Ihre Plätze im neoklassischen und Wiener Stil führen Sie zu den historischen Kaffeehäusern, Treffpunkten von Künstlern und Schriftstellern in früherer Zeit. Unverzichtbar ist der Besuch des Burgschlosses Miramare, das mit seiner romantischen Architektur direkt über dem Meer aufragt. Und wenn Sie den berühmten Rilkeweg entlanglaufen, kommen Sie zum Burgschloss Duino, dem renommierten Wohnsitz von Künstlern aus vorherigen Jahrhunderten.

Venedig

Venedig

In entgegengesetzter Richtung von Triest kann man, in weniger als eine Autostunde von unserem Agriturismus, Venedig erreichen, das keine langen Beschreibungen braucht! Magisch, einzigartig, romantisch… Venedig ist berauschend.

Am besten ist die Stadt mit dem Zug vom Bahnhof Latisana, der nur 5 Minuten vom Bauernhaus entfernt liegt, zu erreichen.

Zögern Sie nicht unser Personal nach Informationen, wie man zu den Orten kommt, oder nach ausführlicheren Empfehlungen zu fragen.

Caorle

Caorle

Caorle wird oft als “Kleines Venedig”, bezeichnet, eine kleine Perle am Meer nur 30 Minuten von unserem Bauernhaus entfernt. Caorle ist ein sehr altes Städtchen, ein altes Fischerdorf, dessen Altstadt in den Farben der bunten Häusern im venezianischen Stil leuchtet. 

Sie werden sich in den engen, malerischen Gassen verlieren, in einer der typischen Fischrestaurants einkehren, um dann den künstlerischen Spazierweg auf der Uferpromenade mit den in den Felsbrocken eingemeißelten, einzigartigen Meisterwerken einzuschlagen. Auf keinen Fall darf der Besuch eines der faszinierendsten Orte der Stadt, der Chiesa della Madonna dell’Angelo direkt am Meer versäumt werden… 

Caorle ist ein kleiner Mix aus Meer, Geschichte und Traditionen, der dich verblüffen wird.